AHOI AGENCY — Agentur — Talentmanagement — Berlin — Wien

Patrick Güldenberg wohnt in Berlin, wurde 1979 geboren, seine Haarfarbe ist rot-braun, Augenfarbe blau-grau und er ist 1,78M groß. Er besitzt einen Führerschein für PKW, spricht Deutsch (Muttersprache) | Englisch (sehr gut) | Französisch & Spanisch (Grundkenntnisse), er kann tanzen und spielt Klavier.

Patrick Güldenberg © Florian Grey
Patrick Güldenberg © Florian Grey
Patrick Güldenberg © Florian Grey

Patrick Güldenberg wurde ausgezeichnet:

2003
DER PLAN DES HERRN THOMASCHEK Carmona Filmfestival Spanien "Best Actor"

Ausbildung

Hochschule für Musik und Theater Hannover

Kino Auswahl

2015
Ein­mal bit­te al­les
He­le­na Huf­na­gel
Co­co Films
2015
Mor­ris aus Ame­ri­ka
Chad Har­ti­gan
Licht­blick Me­dia
2013
Wir sind die Neu­en
Ralf West­hoff
War­ner Ho­me Vi­deo
2008
Max Ma­nus
Es­pen Sand­berg, Joa­chim Ro­en­ning
B&T Film
2006
Peer Gynt
Uwe Jan­son
Nos­tro Film
2005
Le­o­ny's Auf­sturz
Do­mi­nik Bech­tel
2005
Auf­tau­chen
Fe­li­ci­tas Korn
In­di­go
2004
Welt­ver­bes­se­rungs­mass­nah­men
Ja­kob Hüf­ner
Da­ten­stru­del
2004
Hüt­ten­zau­ber
Cle­mens Pi­ch­ler
HFF Mün­chen
2003
Mäd­chen Mäd­chen II
Pe­ter Ger­si­na
Con­stan­tin Film
2003
Hal­le­sche Ko­me­ten
Su­san­ne Iri­na Za­cha­ri­as
In­di­go
2002
Wir
Mar­tin Gyp­kens
In­di­go
1998
Son­nen­al­lee
Le­an­der Hau­ß­mann
Del­phi Film­ver­leih GmbH

TV Auswahl

2016
Prinz Him­mel­blau und Fee Lu­pi­ne
Mar­kus Diet­rich
RB|MDR|NDR
2009
So­ko Kitz­bü­hel
Olaf Krein­sen
ZDF
2009
Mei­ne Toch­ter und der Mil­lio­när
Ste­phan Mey­er
ARD
2009
Von gan­zem Her­zen
Ber­no Kür­ten
ARD
2007
Mein Le­ben und ich
Ri­chard Hu­ber
RTL
2006
Not­ruf Ha­fen­kan­te
Ste­phan Mey­er
ZDF
2006
Oh­ne ein­an­der
Diet­hard Klan­te
ZDF
2006
Gu­ten Mor­gen, Herr Gro­the
Lars Krau­me
WDR
2006
KDD-Kri­mi­nal­dau­er­dienst
Mat­thi­as Glas­ner
ZDF
2005
5 Ster­ne
Ni­ki Mül­ler­schön
ZDF
2004
Das Ge­spenst von Can­ter­vil­le
Isa­bel Klee­feld
Sat. 1
2004
SK Kölsch - Haupt ver­schwin­det
Klaus Knoe­sel
RTL
2003
Stub­be - Yes­ter­day
Clau­dia Gar­de
ZDF
2003
Tat­ort - Heim­spiel
Tho­mas Jauch
ARD
2003
Bel­la Block - Kur­schat­ten
Thors­ten Nä­ter
ZDF
2001
Hoch­zeit auf Ra­ten
Jan Ru­zi­cka
Sat. 1
2001
Han­na - Wo bist du?
Ben Ver­bong
ZDF
2001
Frei­tag­nacht - Ge­ne­ra­ti­on in Ec­sta­sy
Tom Uh­len­bruck
WDR
2000
Wolff's Re­vier - Die Ze­cke
Arend Agthe
Sat. 1
1999
Die Mord­kom­mis­si­on - Un­ter Strom
Mi­cha­el Ma­cken­roth
ZDF
1999
Im Na­men des Ge­setz­tes - Tot und be­gra­ben
Olaf Götz
RTL
1999
Die Strand­cli­que
Gün­ther Krät­zig
ARD
1998
Ein­fach Klas­se
Mi­cha­el Ro­witz
ZDF
1998
Der Fahn­der
Pe­ter Adam
ARD
1998
Die Ärz­te . Dr. Vogt
ZDF
1997
An­drea und Ma­rie
Mar­tin En­len
ZDF
1997
Der Test­fah­rer
Rolf von Sy­dow
ZDF
1996
Ster­ne des Sü­dens
Be­ren­gahr Pfahl
ARD
1995
Groß­stadt­re­vier
Diet­rich Haugk
ARD
1994
Neu­es vom Im­men­hof
Ste­fan Bart­mann
ZDF
1992 — 1993
Neu­es vom Süd­er­hof
Mo­ni­ka Zin­nen­berg
ZDF

Kurzfilm Auswahl

2017
Der drit­te Kö­nig
Chris­toph Oli­ver Strunck
2015
Die Nacht kennt kein Ufer
Pa­trick B. Rau
2003
Der Blind­gän­ger
An­dre­as Sam­land
2003
Sie­ben Sil­hou­et­ten
Flo­ri­an Ker­ber
2001
Der Plan des Herrn Tho­mascheck
Ralf West­hoff
2001
Bluts­brü­der
Ju­dith Dre­wer
2000
Al­les für den Hund
Bir­git Leh­mann
2000
Wünsch dir was
Fran­zis­ka Stün­kel
1993
Die Zer­rin­nen­de Zeit

Theater Auswahl

2017
Ca­li­gu­la
An­tú Rome­ro Nu­nes
Ber­li­ner En­sem­ble
2017
Die Rei­se nach Pe­tusch­ki
Se­bas­ti­an Klink
Volks­büh­ne Ber­lin
2016
Die Ka­ba­le der Schein­hei­li­gen
Frank Cas­torf
Volks­büh­ne Ber­lin
2016
Exo­dus
Se­bas­ti­an Klink
Volks­büh­ne Ber­lin
2016
Hal­le­lu­jah (ein Re­ser­vat)
Chris­toph Martha­ler
Volks­büh­ne Ber­lin
2015
Herz­zen­trum VIII
Na­vid Ker­ma­ni
Ko­pro­duk­ti­on Tha­lia Thea­ter Ham­burg und Volks­büh­ne Ber­lin
2015
Bluts­brü­der
Se­bas­ti­an Klink
Volks­büh­ne Ber­lin
2015
Ka­putt
Frank Cas­torf
Volks­büh­ne Ber­lin
2015 — 2016
Die Brü­der Ka­ra­ma­sow
Frank Cas­torf
Ko­pro­duk­ti­on Wie­ner fest­wo­chen und Volks­büh­ne Ber­lin
2014 — 2015
Oh­ne Ti­tel Nr. 1 // Ei­ne Oper von Her­bert Fritsch
Her­bert Fritsch
Volks­büh­ne Ber­lin
2013
Die Ge­schich­te von Kas­par Hau­ser
Al­vis Herm­anls
Schau­spiel­haus Zü­rich
2013
Fe­lix Krull
Lars Ole Wahl­burg
Schau­spiel­haus Zü­rich
2013 — 2014
Je­der­mann
Ju­li­an Crouch & Bri­an Mer­tes
Salz­bur­ger Fest­spie­le
2013 — 2014
Mur­mel Mur­mel
Her­bert Fritsch
Volks­büh­ne Ber­lin
2012
Ame­ri­ka
Frank Cas­torf
Schau­spiel­haus Zü­rich
2012
Il­lu­sio­nen
Ju­lia Bur­ger
Schau­spiel­haus Zü­rich
2012
Wie es euch ge­fällt
Se­bas­ti­an Nüb­ling
Schau­spiel­haus Zü­rich
2012
Macht ist für euch
Re­né Pol­lesch
Schau­spiel­haus Zü­rich
2011
Volks­ver­nich­tung oder mei­ne Le­ber ist sinn­los
Hei­ke Göt­ze
Schau­spiel­haus Zü­rich
2011 — 2012
Der idea­le Mann
Ti­na La­nik
Schau­spiel­haus Zü­rich
2010 — 2011
Fe­ge­feu­er in In­gol­stadt
Bar­ba­ra Frey
Schau­spiel­haus Zü­rich
2010 — 2011
Ödi­pus und sei­ne Kin­der
Se­bas­ti­an Nüb­ling
Schau­spiel­haus Zü­rich
2010 — 2011
Das Käth­chen von Heil­bronn
Dušan Da­vid Paízek
Schau­spiel­haus Zü­rich
2009 — 2010
Der Re­vi­sor
Se­bas­ti­an Nüb­ling
Schau­spiel­haus Zü­rich
2009 — 2010
Mar­tin Sa­lan­der
Ste­fan Bach­mann
Schau­spiel­haus Zü­rich
2009 — 2010
Der Hof­meis­ter
Frank Cas­torf
Schau­spiel­haus Zü­rich
2009 — 2010
Was ihr wollt
Bar­ba­ra Frey
Schau­spiel­haus Zü­rich
2008
Drit­te Ge­ne­ra­ti­on
Ya­el Ro­nen
Schau­büh­ne am Leh­ni­ner Platz, Ha­bi­mah Thea­t­re Tel Aviv
2008 — 2009
Ham­let
Clau­dia Mey­er
Na­tio­nal­thea­ter Wei­mar
2007
Ein Som­mer­nachts­traum
Chris­ti­an Wei­se
Schau­spiel­haus Zü­rich, Salz­bur­ger Fest­spie­le
2006 — 2009
Nacht­blind
Jet­te Ste­ckel
Tha­lia Thea­ter Ham­burg
2006
Hein­rich und Ma­ga­re­te - Faust für Kin­der
Ute Rau­wald
Ruhr­Tri­en­na­le
2005 — 2006
Am Strand der wei­ten Welt
Ka­rin Bai­er
Schau­spiel­haus Zü­rich
2005 — 2006
Zwei Brü­der
Da­vid Un­seld
Schau­spiel­haus Zü­rich
2005 — 2006
Pe­ter Pan
An­net­te Raf­falt
Schau­spiel­haus Zü­rich
2004 — 2005
Mar­ga­re­tha.Ed­dy.Dir­ty Rich
Tho­mas Thie­me
Deut­sches Na­tio­nal­thea­ter Wei­mar
2004 — 2005
Ro­meo und Ju­lia
Ge­org Schmied­leit­ner
Deut­sches Na­tio­nal­thea­ter Wei­mar
2004 — 2005
Wer­wolf
En­ri­co Stol­zen­burg
Hoch­schu­le Ernst Busch Ber­lin
2002
Plas­tiln
Flo­ri­an Fied­ler
Ma­ler­saal, deut­sches Schau­spiel­haus Ham­burg
1999 — 2002
Emil und die De­tek­ti­ve
Götz Lo­epel­mann
Deut­sches Schau­spiel­haus Ham­burg
1998
Sham­poo Pla­net
Bar­ba­ra Bürk
Kan­ti­ne, Deut­sches Schau­spiel­haus Ham­burg
1997
La Bo­he­me
Bar­ba­ra Bürk
Kan­ti­ne, Deut­sches Schau­spiel­haus Ham­burg

Hörbuch Auswahl

2012
Söh­ne und Lieb­ha­ber
Ul­rich Lam­pen
HR
Patrick Güldenberg © Florian Grey
Patrick Güldenberg © Florian Grey
Patrick Güldenberg © Florian Grey